Das Akronym dakig steht für „der andere kulturverein im grenzbereich“.


Der gemeinnützige Verein bezweckt die Förderung der regionalen und heimischen Kulturszene durch die Schaffung von künstlerischem und kulturellem Angebot, sowie durch die Etablierung verbesserter Vernetzungsmöglichkeiten im Kunst- und Kulturbereich.

 

Gegründet durch Ehrenobmann Dr.med Rupert Lenhart im Jahr 1988, wurde nach wechselnden Spielstätten 1995 ein Vereinslokal in der Bezirkshauptstadt Gänserndorf eingerichtet, wo seither der Großteil der Veranstaltungen stattfindet. 


Konzerte aller Stilrichtungen bildeten die Basis, es werden mittlerweile ebenso Ausstellungen, Lesungen, Kabarett sowie Theaterproduktionen präsentiert.


Dia- , Filmvorführungen und Vorträge vervollständigen das Angebot.


Clubabende fördern den kreativen Austausch und erlauben die Präsentation künstlerischer Ideen unserer Vereinsmitglieder.


Die „Offene Bühne“ ist ein Angebot für newcomer, die zum ersten Mal ihren Beitrag vor Publikum präsentieren möchten.


Die Musikschule Gänserndorf ist ebenso mit regelmäßigen Beiträgen im Vereinslokal zu Gast.


Neben regionalen Künstlern gelingt es uns immer wieder, bekannte Namen der heimischen Profiszene, die wir damit tatkräftig unterstützen möchten, zu engagieren, wodurch wir unserem Publikum ein abwechslungsreiches Programm auf hohem Niveau bieten können. 


Die Gänserndorfer Sommerszene geht ebenfalls auf eine Initiative des dakigs zurück.


Insgesamt werden rund vierzig Veranstaltungen im Jahr durch die engagierten Mitarbeiter*innen, die ihre Arbeit ausschließlich unentgeltlich zur Verfügung stellen, organisiert und betreut.


Im Jahr 2021 wurde beschlossen, das Vereinslokal des dakig künftig als „kulturbühne dakig“ zu führen, und die bereits seit Jahren bestehende Zusammenarbeit mit den Theatervereinen T.A.B.U. (Theater als bewusster Umweg) und Prost Mortem zu intensivieren. 


Drei Vereine, eine Bühne!




kulturbühne dakig 2021 . Impressum